Ford Edge Fahrbericht

Ford Edge 2016 Fahrbericht

Test – Fahrbericht Ford Edge 2016

Ford bringt dieses Jahr den neuen Ford Edge 2016 auf den deutschen Markt. Vom Prinzip ist es ein Ford Kuga, nur 30 cm. länger und breiter. Zur Wahl stellt Ford dem Käufer zwei Dieselmotoren, einmal mit 132KW/180PS* und 154KW/210PS*. Die 2.0 Liter Motoren haben zur bekannten Technik des Ford Kuga auch noch weitere Extras an Bord wie das Ford Geräuschunterdrückungs-System im Innenraum, (bekannt aus dem Ford Mondeo Vignale) AirBelt, eine adaptive Lenkung mit variabler Unterstützung, sowie Tempomat mit Auffahrwarnung.

Der Ford Edge verfügt bereits über eine sehr ausgereifte Technik, denn in Kanada und den USA wird er seit 2007 angeboten. Im Fahrbericht – Test des neuen Ford Edge 2016 waren daher auch keine besonderen Schwächen zu erwarten. Nach Europa kommt der neue Ford Edge 2016 im muskulösen Design, mit den bekannten amerikanischen Zügen ab ca. Mai 2016. Schon gleich zu Anfang der Testfahrt werden wir darüber informiert, dass die Benzinvarianten, die es in Nordamerika, Südamerika, sowie Russland und Asien gibt, nicht nach Europa kommen. Wir vermuten, diese Motoren haben einen höheren CO2 Ausstoß und dürfen deshalb nur in 80 % der Welt die Abgase in das Freie blasen. In Asien jedenfalls beschweren sich die Käufer in Foren, dass Ford Edge Käufer den Diesel möchten, der dort nicht verfügbar ist. Die europäische Version des Ford Edge 2016 wird ab Januar 2016 im kanadischen Ford Werk in Oakville produziert. Deshalb werden die ersten Ford Edge auch erst zwischen April und Juni 2016 in Deutschland eintreffen.

Ford Edge Fahrbericht 2016

Test Ford Edge 2016 Deutschland

Gefahren werden konnte der neue Ford Edge für Deutschland noch nicht selbst im nordbelgischen Lommel. Getestet wurde die 132KW/180PS* Version vor allem im Gelände. Bereits beim Einsteigen merkt man die deutliche Größe vom Ford Edge. Der Radstand ist nun 2.85 m. lang. Hinten finden zwei ausgewachsene Personen Platz und auch auf langen Fahrstrecken wird es nicht ungemütlich. Auf dem Beifahrersitz findet man nicht nur beheizte, sondern nun auch klimatisierte Sitze und das bekannte 8 Zoll Touchscreen mit Ford SYNC 2. Wir würden uns persönlich das neue Ford SYNC 3 wünschen, denn in den USA wird es bereits verbaut. Der Tacho ist zentral verbaut, daneben findet sich Platz für zwei elektrische Farbbildschirme, die je nach Fahrer mit Infos belegt werden können. Nichts spektakulär neues, einfach die bekannte Ford Technik.

Ford Edge Test gelb und rot 2016

Innen ist der Ford Edge 2016 sehr breit

Das Auto verfügt über eine Länge von 4,81 Meter, etwas mehr als der Porsche Macan oder Range Rover Evoque. Eingebogen in das Gelände, wird der SUV mehr von der Straßenbereifung im Vortrieb gebremst. Der neue Ford Edge fährt zur Benzineinsparung nur mit Vorderradantrieb. Wird der Schlupf, wie gerade jetzt im Fahrbericht im matschigen Gelände zu groß, verteilt er die Kraft auch bis zu 50 Prozent auf die Hinterräder. Vor allem beim Anfahren merkt man es. Die Vorderräder drehen ganz kurz durch und anschließend schalten sich die Hinterräder zu. Die Innenausstattung ist gehoben und liegt über dem Niveau des Ford Kuga. Vor allem das aus dem Ford Mondeo Vignale bekannte Geräuschkompensations-System sollte man sich dazu bestellen. Es neutralisiert Geräusche von außen und macht diese für Insassen fast nicht mehr wahrnehmbar. Beifahrer Gespräche kann man damit jedoch nicht neutralisieren. ☺ Im Gelände fiel im Test die elektrohydraulische Lenkung auf, die bei niedrigen Geschwindigkeiten das fahren vereinfacht und weniger Lenkbewegungen nötig sind. Sehr auffällig ist auch die Breite im Inneren und die massive Mittelarmlehne, die beide Passagiere vorne auf Abstand hält. Um mehr Licht in den neuen Ford Edge 2016 zu bringen, gibt es ein großes Panoramadach gegen Aufpreis.

Die nicht getestete Höchstgeschwindigkeit liegt bei 200 km/h und beim größeren Ford Edge 2016 bei 211 km/h. Durch das Gewicht benötigt der Ford Edge länger auf 100 km/h, kann dafür jedoch bis zu 2,2 Tonnen ziehen. Er ist keinesfalls ein spritziger Sportwagen. Mit an Bord ist auch der Abstandstempomat, Notbremsassistent, LED Scheinwerfer und neun Airbags inkl. AirBelt. Dafür startet der neue Ford Edge 2016 erst bei 42.900 Euro in der Basisversion inkl. 19 % MwSt. und zzgl. 890 Euro Überführungskosten und steigt in der Ford Edge Titanium oder Sport Version weiter an. Es ist ohne Probleme möglich, bis zu 55.000 Euro in den Ford Edge zu investieren. Die Optik ist sowohl von der Seite, von hinten, als auch vorne wirklich gelungen. Speziell von hinten wirkt er enorm gelungen und wird überall gelobt. Vor kurzem konnten wir erst den Hyundai Santa Fee im Test fahren, der uns nicht so gut gefallen hat.

Ford Edge 2016 Regensburg

Nachteile Ford Edge 2016 für Deutschland:
Durch das Gewicht und die Luftwiderstände wäre etwas mehr Auswahl bei den Motoren wirklich sinnvoll. Denn nicht jeder fährt 10.000 km. und mehr im Jahr und möchte viel Geld für Versicherung und Steuer in einen Diesel investieren. Und ein 300 PS starker Motor, ggf. sogar mit Hybrid wäre toll. An die Front im US Design muss man sich gewöhnen. Auf den Bildern wirkt er etwas massiver und bulliger als in Wirklichkeit. Preislich hätte man den Ford auch etwas günstiger ansiedeln können.

Vorteile Ford Edge 2016:
Hochwertige Technik und trotz des hohen Preises noch günstiger als ein BMW oder Audi. Dem VW Touareg und Kia Sorento nach unserer Meinung überlegen. Wem der Platz des Ford Kuga nicht reicht, der findet jetzt ein Auto aus der Ford Palette mit einer um 30 cm. erweiterten Gesamtlänge. Das Design wirkte im Fahrtest auf uns ehrlich erfrischend und wird sicherlich viele VW Touareg Käufer anlocken.

Preise-Ford-Edge-2016-Deutschland

Fazit Fahrbericht – Test Ford Edge 2016

Der neue Ford Edge 2016 trifft in Deutschland auf eine luxusorientierte Käuferschaft. Diese kann er ohne Zweifel zum kleinen Preis bedienen, denn die Japaner haben das SUV-D Geschäft stark vernachlässigt. Der Test – Fahrbericht des neuen Ford Edge 2016 zeigt, dass er keine größeren Mängel hat. Aber um sich mit einem BMW oder Mercedes messen zu können, sollte Ford auch die Benziner Motoren anbieten. Selbstverständlich ist der Ford ein Geschäftsauto und Familienauto und weniger ein Geländewagen. Denn in Deutschland gibt es so gut wie kein Gelände mehr, dass man mit dem Auto befahren darf. Er wird jedoch einige Käufer verlieren, da diese eben den Benzinmotor vorziehen. Und einige Käufer finden, die von Mercedes, VW oder BMW auf den deutlich günstigeren Ford Edge 2016 umsteigen. Vor allem VW Touareg Käufer werden den neuen Ford Edge gerne in einer Probefahrt testen. Haben Sie Interesse am neuen Ford Edge? Dann nehmen Sie jetzt Kontakt zu uns auf. 

Ford-Edge-2016-CO2-Werte

*Verbrauchs- und Emissionswerte (kombiniert) Ford Edge 
2,0 l-TDCi-Motor mit 132 kW (180 PS) / 154 kW (210 PS) Kraftstoffverbrauch [nach VO (EG) 715/2007 und VO (EG) 692/2008]: Räder 235/55 R19: 5,8 l/100 km / CO2-Emissionen: 149 g/km. Räder 255/45 R20: 5,9 l/100 km / CO2-Emissionen: 152 g/km. Hinweis zu Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen: Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren [VO (EG) 715/2007 und VO (EG) 692/2008 in der jeweils geltenden Fassung] ermittelt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Hinweis nach Richtlinie 1999/94/EG: Der Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen eines Fahrzeugs hängen nicht nur von der effizienten Ausnutzung des Kraftstoffs durch das Fahrzeug ab, sondern werden auch vom Fahrverhalten und anderen nichttechnischen Faktoren beeinflusst. CO2 ist das für die Erderwärmung hauptsächlich verantwortliche Treibhausgas. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem ‚Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen‘ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

Newsletter Anmeldung

Registrieren Sie sich jetzt, um eine Email zu erhalten, wenn ich neue Inhalte publiziere.

Ich möchte zukünftig über Autos und Angebote per E-Mail informiert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit am Ende jeder E-Mail widerrufen werden.

Newsletter Anmeldung

Registrieren Sie sich jetzt, um eine Email zu erhalten, wenn ich neue Inhalte publiziere.

Ich möchte zukünftig über Autos und Angebote per E-Mail informiert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit am Ende jeder E-Mail widerrufen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.