Land Rover Defender 2015

Der Defender

Dieser Geländewagen gilt wegen seinen Offroad Qualitäten als Lieblingsauto von Landwirten, Individualisten und Abenteurern. Das Auto hat schon längst Kultstatus erreicht und auch das neue Modell 90 TD4 SE bleibt trotz vieler Verbesserungen ein Relikt. Es ist kaum zu glauben, dass sich gerade in Deutschland ein Geländewagen verkaufen lässt, der ohne Airbags auskommt und nicht schneller als 145 km/h fährt. Wer aber einen Defender kaufen möchte, fragt in der Regel nicht nach Höchstgeschwindigkeit, sondern interessiert sich vielmehr für Untersetzungsgetriebe, Böschungswinkel und Wattiefe.

Dabei ist der Defender im wahrsten Sinne des Wortes ein Geländewagen und gar kein herkömmliches Auto. Wer das einmal begriffen hat, wird das Urgestein der Geländewägen schnell lieben lernen. Der robuste Allradler Defender wird schon seit 1948 von der britischen Marke Land Rover gebaut und hat zahlreiche Ausgaben und Modelle erlebt. Nach Angaben von Land Rover soll der Defender ab Ende 2015 nicht mehr gebaut werden.

Land Rover Defender 2015 silber

Der letzte Offroader seiner Art – Der Land Rover Defender

Der Defender ist der letzte Allrad-Dinosaurier seiner Art. Auch bei jüngeren Baujahren sind die Bleche im Retro-Look bewusst gehalten, so dass man auch bei einem Landy Baujahr 2011 schnell den Eindruck bekommt, dass er auf dem Tacho bereits 100.000 Kilometer hat. Obwohl der Defender seit 1948 gebaut wird, ist er auch in der aktuellen achten Auflage in der Karosserie kaum verändert. Heute werden jedes Jahr rund 20.000 Defender produziert und auch die deutsche Gemeinde möchte ihn gerne kaufen und erzeugt dabei eine stabile Nachfrage. So registrierte zum Beispiel das Kraftfahrtbundesamt alleine in 2011 insgesamt 1.118 Neuzulassungen.

Trotz zahlreichen und umfangreichen Modernisierungsmaßnahmen die erfolgten, ist und bleibt der Defender ein Fahrzeug von gestern. Auch das Fahrverhalten ist gewöhnungsbedürftig. Trotzdem gilt der Wagen wegen seinem rustikalen Charme, seiner Robustheit und zweifelsohne sehr hohen Qualitäten als Alleskönner. Kurz gefasst: Man kann den Defender nur lieben. Seine Robustheit aber schätzen viele Armeen dieser Welt, er taugt auch als Traktorersatz und viele Abenteurer fahren mit ihm in die Wüste. Wer sich von seinen Qualitäten überzeugen möchte, sollte einfach eine Probefahrt unternehmen.

Land Rover Defender Black Paket

Welche Modelle gibt es beim Land Rover Defender?

Der neue Defender wird 2015 mit einem 2,2 Liter Diesel mit 360 NM ausgeliefert. Fast 90 % des Drehmoments wird zwischen 2.200 und 4.350 U/min. erzeugt. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 145 kmh bei 90 KW /122 PS*. Durch den Dieselpartikelfilter erfüllt der Defender von Land Rover nunr auch die neuesten N1 EU5 Emissionsrichtlinien.

Land Rover Defender Motor

Was kostet der Land Rover Defender 2015?

Angeboten wird der Land Rover Defender derzeit in fünf verschiedenen Versionen. Alle Preise sind unverbindliche Preisempfehlungen von Land Rover ab Werk Jaguar / Land Rover zu verstehen. Alle Preise in Euro inkl. 19 % MwSt. Land Rover Defender 90 Station Wagon E 31.290 Euro, Land Rover Defender 90 Station Wagon SE 34.890 Euro, Land Rover Defender 110 Station Wagon E 34.690 Euro, Land Rover Defender 110 Station Wagon SE 38.290 Euro und der Land Rover Defender 130 Crew Cab E 36.590 Euro. Eine komplette Land Rover Defender Preisliste finden Sie hier. (7MB Download ca. 1 Minute)

Land Rover Defender silber

Defender – ein Wagen fürs Grobe

Der Wagen zieht Anhänger, Eggen und Walzen über Felder, Rettungsboote aus dem See und Baumstämme aus dem Wald. Autohändler der ganzen Welt haben großen Respekt vor diesem Gefährt. Insgesamt ist der Defender also ein Geländewagen fürs Grobe. Seinen Besitzern bietet der Wagen trotz zahlreicher Defizite immer noch unglaublich viel – immerhin verrichten noch 75 % aller jemals gebauten Exemplare zuverlässig ihren Dienst.. Die Ikone des Automobilbaus wird fast unverändert gebaut – und das seit 65 Jahren. Als der Defender in der Land Rover-Serie I im Jahr 1948 präsentiert wurde, konnte selbst der Hersteller nicht mal ahnen, wie lange dieser Offroader im Programm bleiben wird. Schnell machte der robuste Allradler dank seiner Aluminium-Karosserie einen Namen als zuverlässiger und langlebiger Begleiter auf Extrem-Abenteuern.

Schließlich kann sich über unwegsamstes Gelände kein anderes Auto so gut voran bewegen wie dieser Land Rover, der seit 1990 den Namen Defender trägt. Obwohl er in seinen 65 Produktionsjahren nur behutsam verändert wurde, wurde die Technik jedoch immer wieder auf einen neueren Stand gebracht – zum Beispiel um die immer strenger werdenden Abgasnormen einzuhalten. Schließlich ist seine Karosserie auch mehr auf Nutzwert als auf Komfort ausgelegt. Das hat nämlich auch den Vorteil, dass man das Fahrzeugende an der Seite und vorne auf den Millimeter genau abschätzen kann, was bei schmalen Gebirgsstraßen wesentlich wichtiger sein kann als die Ellenbogenfreiheit für die Passagiere.

Land Rover Defener 2014 blau

Sonderausstattung beim Land Rover Defender

Je nach Jahrgang und Kundenbedarf gibt es mehrere Ausstattungslinien. Es ist aber auch heute üblich, dass der Defender zu seinem Kunden ziemlich nackt kommt. Damit man aber auch bei diesem robusten Offroader einen Hauch von Luxus spürt, gibt es jüngere Jahrgänge mit 4-Kanal-ABS, CD Radio, Zentralverriegelung, Teppichboden, Fensterheber und Klimaanlage zu kaufen. Zusätzlich gibt es auch ein Winterpaket mit Windschutzscheiben- und Sitzheizung. Ab Jahrgang 2007 wurde die Mittelkonsole besonders aufgefrischt und sehr übersichtlich gestaltet. Der Fahrer eines Defender aus dem Jahr 2007 blickt also auf eine wirklich moderne Armaturentafel mit ergonomisch günstig angeordneten Bedienungselementen, gängigen Anzeigen, schöner Analoguhr und Drehzahlmesser. Endlich haben auch Lüftung und Heizung ihren Namen verdient. Als weitere Extras gibt es im Jahr 2014 für den Land Rover Defender Premium Audio System, Premium Metallic Lackierung, Technikkomfortpaket, Lederpaket Ebony, Black Desing Paket und das Silver Design Paket.

Land Rover Defender Innenausstattung

Fahrwerk und Federung völlig für das Gelände adaptiert

Der Defender ist bekanntlich keine Rennmaschine, weshalb auch die Fahrleistungen im Vergleich zu anderen Land Rover Modellen eher bescheiden sind. Betrieben wird der Geländewagen von einem Ford-Motor. Zur Einhaltung der Umweltvorschriften wird er aktuell ausschließlich von einem 2.2-Liter-Vierzylinder-Diesel und 122 PS angetrieben. Dennoch hat der Defender aber genügend Kraft, die gesamte Expeditionssausrüstung mit über 1 t Zuladung ohne Mühe zu schleppen. Kein Wunder auch, denn der Motor ist ganz für die Geländearbeit ausgelegt, so dass auch die manuelle 6-Gang-Schaltung die Offroad-Anforderungen perfekt meistert. Zu Verfügung stehen zudem noch eine Differenzialsperre und Untersetzung, die aus dem Defender den geländegängigsten Fahrzeug der Welt machen.

Land Rover Defender Gelände

Wer diesen Offroader kaufen möchte, weiß seine Fähigkeiten sehr gut zu schätzen. Auch ohne Gas zu geben, schafft es Defender im Kriechgang bis zu 8 km/h im ersten Gang zu fahren und pflügt sich dabei ohne Probleme selbst durch den größten Schlamm durch. Tatsächlich kommt dem Gelände kein anderes Auto so gut zurecht, denn der Defender fertigt auch die maximale Steigfähigkeit von 45° so einfach, als würde man am Fußballplatz spazieren gehen. Die Federung und das Fahrwerk sind ganz den Anforderungen im Gelände angepasst. Der Wagen braucht um die 16 Sekunden, um von 0 auf 100 km/h zu kommen und seine Höchstgeschwindigkeit liegt bei 145 km/h. Der 2 t schwere Offroader verbraucht je nach Fahrweise und Gelände 11-13 Liter.

Land Rover Defender Wüste

Dafür sollte man auch Verständnis haben, denn schließlich wäre es auch nicht fair, den Defender nach üblichen Kriterien zu bewerten. Obwohl der Defender kein modernes Raumangebot und übertriebene Sicherheit bietet, kommt man mit ihm an Orte wo jedes andere Offroad-Auto schon längst aufgeben würde. Somit schafft er es garantiert, alle anderen Fahrzeuge im Gelände hinter sich zu lassen. Schon lange hat sich der Land Rover Defender in die Herzen alle Autofahrer gebohrt. Wenn Sie einmal einen Land Rover Defender Probe fahren möchten, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Land Rover Defender 2015 Abmessungen

* Verbrauchs- und Emissionswerte Evoque, Freelander, Defender, Discovery, Range Rover Sport, Range Rover:
Kraftstoffverbrauch im kombinierten Testzyklus: 12,8 – 4,9 l/100km. CO2-Emissionen im kombinierten Testzyklus: 299 – 129 g/km
Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen entnommen werden, der bei allen Land Rover Vertragshändlern und bei Jaguar Land Rover Deutschland GmbH unentgeltlich erhältlich ist. Der Leitfaden ist ebenfalls im Internet unter www.dat.de verfügbar.

Newsletter Anmeldung

Registrieren Sie sich jetzt, um eine Email zu erhalten, wenn ich neue Inhalte publiziere.

Ich möchte zukünftig über Autos und Angebote per E-Mail informiert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit am Ende jeder E-Mail widerrufen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.