Range Rover Evoque 2015 Vorstellung

Der Range Rover Evoque

Der stylishe Range Rover Evoque gilt als drittes Modell der Marke Range Rover, mit dem es Land Rover wieder gelungen ist, einen Knaller zu erschaffen. Im Jahr 2008 vorgestellt, sorgte der so genannte Land Rover LRX für Spekulationen, ob er auf dem Markt vielleicht als ein „Baby-Freelander“ kommen würde. Der Range Rover Evoque wurde äußerlich kaum verändert, hat das Range-Rover-Angebot in den vergangenen Jahren aber trotzdem wunderbar ergänzt. Alleine in Deutschland ist die Nachfrage immens, denn das Kraftfahrtbundesamt registrierte bei dem Range Rover Evoque so viele Neuanmeldungen, wie bei den Modellen Range Rover Sport, Range Rover Discovery und Range Rover Freelander zusammen. Zur Auswahl stehen zwei Karosserievarianten und mehrere Vierzylindermotoren: Viele davon als Diesel mit unterschiedlicher Konfiguration und ein Benziner mit 240 PS *. Eine einzige und gleichzeitig günstigste Variante ist mit einem Frontantrieb ausgestattet. Dagegen ist die stärkste 4×4-Dieselvariante im SD4 mit 190 PS *. 90 % der Kunden haben sich in diesem Fall für einen Diesel entschieden, so dass der Benziner hierzulande eine untergeordnete Rolle spielt.

Range Rover Evoque einladen

Welche Range Rover Evoque Modelle gibt es?

Range Rover Evoque Pure mit 2.2 Liter Diesel 150 PS/110 KW* als Frontantrieb, Allrad und mit einer 9 Stufen Automatik. Und als 2.2 Liter Diesel Allrad mit 190 PS/140 KW* und 2 Liter Benziner mit 240 PS/177 KW*. Insgesamt stehen sechs Motoren zur Auswahl zur Verfügung.

Range Rover Evoque Prestige mit 2.2 Liter Diesel 150 PS/110 KW * als Frontantrieb, Allrad und mit einer 9 Stufen Automatik. Und als 2.2 Liter Diesel Allrad mit 190 PS/140 KW*  und 2 Liter Benziner mit 240 PS/177 KW*. Insgesamt stehen sechs Motoren zur Auswahl zur Verfügung.

Range Rover Evoque Dynamic mit 2.2 Liter Diesel 150 PS/110 KW* als Frontantrieb, Allrad und mit einer 9 Stufen Automatik. Und als 2.2 Liter Diesel Allrad mit 190 PS/140 KW* und 2 Liter Benziner mit 240 PS/177 KW*. Insgesamt stehen sechs Motoren zur Auswahl zur Verfügung.

Range Rover Evoque Coupe Pure mit 2.2 Liter Diesel 150 PS/110 KW* als Frontantrieb, Allrad und mit einer 9 Stufen Automatik. Und als 2.2 Liter Diesel Allrad mit 190 PS/140 KW* und 2 Liter Benziner mit 240 PS/177 KW*. Insgesamt stehen sechs Motoren zur Auswahl zur Verfügung.

Range Rover Evoque Coupe Prestige mit 2.2 Liter Diesel 150 PS/110 KW* als Frontantrieb, Allrad und mit einer 9 Stufen Automatik. Und als 2.2 Liter Diesel Allrad mit 190 PS/140 KW* und 2 Liter Benziner mit 240 PS/177 KW*. Insgesamt stehen sechs Motoren zur Auswahl zur Verfügung.

Range Rover Evoque Coupe Dynamic mit 2.2 Liter Diesel 150 PS/110 KW* als Frontantrieb, Allrad und mit einer 9 Stufen Automatik. Und als 2.2 Liter Diesel Allrad mit 190 PS/140 KW* und 2 Liter Benziner mit 240 PS/177 KW*. Insgesamt stehen sechs Motoren zur Auswahl zur Verfügung.

Der Range Rover Evoque Pure ist die Grundausstattung. In der Dynamic Version hat der Range Rover Evoque ein Styling Paket dabei, eine Dachlackierung in Kontrastfarbe und Ledersitze. In der Range Rover Prestige Version 19 Zoll Alufelgen, luxuriöses Interieur, Oxford Leder und fünf mögliche Design Themen.

Range Rover Evoque Alufelgen

Range Rover Evoque überzeugt mit Design

Die Geschmacksnerven lässt der Range Rover Evoque vielleicht deshalb stark vibrieren, weil es sich bei diesem sportlichen Offroad Wagen um einen gelungenen Mix aus Offroad-Plattform (auf Freelander-Basis) und einer keilförmiger Coupélinie handelt, dass bisher nur schwer vorstellbar war. Evoque ist bisher der kleinste Range Rover und wer ihn live erlebt hat, weiß, dass die mutige und konsequente Umsetzung dieser Kombination ein Volltreffer war. Der Range Rover Evoque ist aber nicht nur in der Optik eine Ausnahmeerscheinung, sondern auch in der Preisgestaltung: Wer den preisgünstigen Range Rover Evoque kaufen oder leasen möchte, wird sich davon schnell überzeugen können. Die fünftürige Variante ist gegenüber dem Coupé mit drei Türen nicht nur günstiger, sondern auch um 30 mm höher. Wer also die Rücksitze häufiger belegt – sei es auch nur mit Einkaufstüten – der ist mit einem Viertürer besser bedient.

Range Rover Evoque innen

Der Range Rover Evoque hat aber auch andere Elemente aus dem Sportwagenbau integriert. Schon längst braucht Land Rover nicht mehr zu beweisen, dass seine Modelle Allrad tauglich sind. Schmale Scheinwerferaugen und die bullige Front, große Radhäuser und muskulöse Kotflügel, ein wie geduckt aufsitzendes Dach und das schmal zulaufende Fensterband sind alles Elemente, die dem Sportwagenbau zugerechnet werden. In der Offroad-Welt war ein solches Design bisher nicht zu finden. Durch die Auswahl ungezählter Dekor-, Polster-, Lack- und Ausstattungsvarianten wird die kompromisslose Orientierung auf das Design als Verkaufsargument untermauert. Kaum ein anderer Hersteller bietet ab Werk 19 Zoll große Leichtmetallfelgen oder eine Zweifarb-Lackierung mit dunkel abgesetztem Dach zu einem so attraktiven Verkaufspreis an.

Wer eine freundliche und helle Atmosphäre im Innenraum des Land Rover Evoque schaffen möchte, kann ferner Lederpolster und ein Panoramadach ordern. Die Bewegungsfreiheit in dem Range Rover Evoque ist auf dem Niveau einer Kompaktlimousine. Vor allem die fünftürige Variante ist nicht ganz so flach gebaut und bietet mit der zusätzlichen Dachhöhe von 30 mm genug Kopffreiheit.

Range Rover Evoque orange vorne

Luxuriöse Ausstattung im Range Rover Sport

Sowohl vorne als auch hinten gelingt der Einstieg problemlos und der Fahrer findet ein angenehm modern gestaltetes Cockpit vor sich. Mit edlen Materialien, ausreichend Leder und scharf abzulesenden Rundinstrumenten wird die Traditionspflege recht nachdrücklich betrieben. Die Mittelkonsole ist eigentlich die Schaltzentrale zur Bedienung des Range Rover Evoque und sie ist ein mächtiges Designstück. Die Innenausstattung ist wie bei jedem Range Rover luxuriös – und das schon in der Basisausstattung. Range Rover Evoque bringt unter anderem ein hochwertiges Entertainment- und Informationssystem mit einer übersichtlichen Menüführung und Bedienlogik mit sich. Der Wagen ist auch mit einer Klimaautomatik, Polster mit Teillederbezug, Bergabfahrhilfe, Radio-CD-Kombination, einem multifunktionalen Lenkrad und elektrisch beheizbaren und verstellbaren Außenspiegel ausgestattet. Weitere Ausstattung wie z.B. eine Heckkamera oder Warnsensoren für den toten Winkel kann man bei Bedarf auch zusätzlich kaufen. Die Sitze sind körpergerecht geformt und bieten nicht nur Langstreckenkomfort sondern auch guten Seitenhalt, sollte es mal zügig durch die Kurven gehen.

Range Rover Evoque Navi

Reichlich Fahrdynamik steckt im Evoque

Die Lenkung des Range Rover Evoque ist sehr präzise und feinfühlig, wodurch dem Fahrer jederzeit der Eindruck vermittelt wird, das Auto völlig unter Kontrolle zu haben. Der Verbrauch des Evoque TD4 liegt in den Herstellerangaben bis zu 1,2 l unterhalb des SD4. Für die 100 km/h braucht der Evoque deshalb 9,5 Sekunden. Ein von Range Rover angegebenes Verbrauchsziel von 5,7 Liter ist trotz serienmäßiger Start-Stopp-Automatik etwas zu optimistisch. Der Range Rover Evoque kommt mit einer verbauten Sechsgang-Automatik und kann je nach Wunsch auch als Allrad-Version gekauft werden. Obwohl man dieses Modell selten auf Klettertouren trifft, legt Range Rover großen Wert darauf, dass jedes Allradmodell auch über ernst zu nehmende Offroad-Fähigkeiten verfügt, was auch beim Range Rovber Evoque zutrifft. Per Drehknopf kann das bewährte Terrain-Response-System auf unterschiedliche Bodenbeschaffenheit wie Schnee, Sand oder Matsch eingestellt werden. Ein schönes Video des Range Rover Evoque aus dem Oman finden Sie hier.

Range Rover Evoque Probe fahren – Probefahrt

Ein Zugewinn an Sicherheit und Traktion, hinzu kommt auch eine Bodenfreiheit von über 200 mm und eine Watt-Tiefe von 50 cm. In seinem Fahrverhalten entfernt sich der Evoque von den üblichen Normen seiner Genre. Anstatt einer herkömmlichen Einzelradaufhängung geht das Fahrwerk mit aufwändiger Konstruktion ans Werk – bietet mit knapp 1,8 t Leergewicht aber trotzdem eine unerwartet hohe Agilität. Auch die vier Scheibenbremsen gehen ausdauernd und intensiv ihrer Tätigkeit nach. Für eine gute Traktion auf griffiger Fahrbahn oder wenn es mal glitschig wird, sorgt der unauffällige und permanent agierende Allradantrieb. Mit einem premium-konformen Qualitäts- und Ausstattungsniveau bietet der Evoque volle Alltagstauglichkeit, obwohl noch kein anderer Range Rover oder überhaupt Land Rover so klar als ein Lifestyle-Produkt definiert wurde. Für eine Probefahrt oder ein Leasing Angebot des Range Rover Evoque als auch Range Rover Evoque Coupe stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

* Verbrauchs- und Emissionswerte Range Rover Evoque: Kraftstoffverbrauch (l/100 km) innerorts 10,3 – 5,9 ; außerorts 6,4 – 4,5 ; kombiniert 7,8 – 4,9; CO 2-Emissionen: kombiniert 181 – 129 g/km; Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen entnommen werden, der bei allen Land Rover Vertragshändlern und bei Jaguar Land Rover Deutschland GmbH unentgeltlich erhältlich ist. Der Leitfaden ist ebenfalls im Internet unter www.dat.de verfügbar.

Newsletter Anmeldung

Registrieren Sie sich jetzt, um eine Email zu erhalten, wenn ich neue Inhalte publiziere.

Ich möchte zukünftig über Autos und Angebote per E-Mail informiert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit am Ende jeder E-Mail widerrufen werden.

Suchbegriffe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.