Ferrari 812 Spider Superfast

Ferrari 812 Rot Superfast

Ferrari 812 Spider

Wie es scheint, wird Ferrari im September 2019 nicht nur den F8 Tributo Spider, sondern auch den Ferrari 812 Superfast Spider vorstellen. In verschiedenen Foren wie Carpassion oder Ferrarichat kann man bereits ausgesprochene Einladungen sehen. Und ein bayerisches Autohaus hat den Namen des Autos mit auf die Einladung geschrieben. Anfang September darf ein ausgewählter Kundenkreis den Ferrari 812 als Cabrio bewundern. Ende September folgt der F8 Tributo Spider. Im Ferrarichat Forum wird übrigens bereits über einen weiteren Ferrari 812 GTO/VS (Versione Speciale) Superfast gesprochen. Aber dieses Auto ist noch heiße Luft und sicherlich ein Wunsch vieler Ferrari-Fans. Bei der momentanen Modellpolitik wäre es jedoch verständlich, wenn zum 812 VS (früher TdF) dann auch noch ein 812 Spider VS in sehr geringer Stückzahl folgen würde. Limitierungen mit festen Stückzahlen wird es eher nur noch beim LaFerrari oder der Icona Serie geben. Ansonsten erfolgt die Begrenzung über die Stückzahl. 

Die derzeitige Lieferzeit für einen Ferrari 812 Superfast beträgt mehr als zwei Jahre. Es ist ein symbolträchtiger Wagen. Weil die V12-Serie im Jahr 1947 den Beginn der Geschichte des Cavallino Rampante einläutete. Ab wann der Ferrari 812 Spider Superfast gebaut werden soll, ist noch nicht bekannt. Der Preis wird vermutlich 35.000 Euro über dem Coupe liegen.

Ferrari 812 Superfast Rot vorne
Ferrari 812 Superfast © Bilder Ferrari S.p.A.

Im Jahr 2014 stellte Ferrari bereits einmal den F60America vor. Der auf Basis des F12 als Spider gebaut wurde. Jedoch nur in einer Auflage von 10 Stück. Laut unbestätigten Quellen wird der Wagen ein elektrisches Hardtop haben und könnte in einer unlimitierten Auflage von ca. 1.200 Stück gebaut werden. Es gibt derzeit noch keine Fakten vom Hersteller. Unlimitiert bedeutet jedoch lediglich, dass er zwar nicht limitiert ist. Die Bauzeit jedoch begrenzt. Ähnlich wie beim 488 Pista. Der Ferrari 812 Superfast als Coupe wurde im Jahr 2017 vorgestellt und ersetzte den F12 Berlinetta und den F12 tdf. Sein 6.5 Liter Benzinmotor hat 12-Zylinder und leistet 588kW/800PS*. Bezogen auf die Leistung des Verbrennungsmotors ist es der stärkste Ferrari, der jemals in Serie gebaut wurde. 718 Nm Drehmoment, 8.500/min und ein Hinterradantrieb sorgen für atemberaubende Fahrleistungen. Und einen Sound zum Niederknien. Bei einer solchen Leistung spielt es auch keine Rolle, dass das Verdeck ca. 50 Kilogramm mehr wiegt. Der 812 Spider ist und bleibt ein Traumauto.

Ferrari SP1 und SP2
Ferrari SP1 und SP2 @ Ferrari S.p.A

Motor des Ferrari 812 Superfast

Modernste Steuersysteme, ein unnachahmliches Handling und eine einmalige Straßenlage durch den Hinterradantrieb machen den Wagen kompromisslos. Die Leistung von 8.500 U/Min entspricht einer Literleistung von 123 PS. Kein anderer Sportwagen mit Frontmotor kommt in die Nähe dieser Werte. 80 Prozent des maximalen Drehmoments liegen bereits bei 3.500 U/Min vor. Eine Direkteinspritzung mit 350 bar Druck und variable Ansaugrohre, bekannt aus den F1-Saugmotoren sorgen für die Umsetzung. Das Trockengewicht beträgt 1.525 Kilogramm und wird beim 812 Spider ungefähr um 50 Kilo erhöht sein. Die Höchstgeschwindigkeit wird 340 km/h betragen.

Auf den Ferrari 812 Superfast wurden auch die beiden Speedster Monza SP1 und SP2 aufgebaut. Dieser Motor leistet sogar 603kW/809PS und beschleunigt den Wagen in 2,9 Sekunden von 0 – 100 km/h. Der neue Ferrari 812 Spider Superfast ist auch weiterhin der leistungsstärkste Sportwagenmotor aller Zeiten für ein Ferrari Cabrio. Er ist symbolträchtig und bietet ein berauschendes Fahrerlebnis. Welche Meinung haben Sie zu dem Cabrio?

© Bilder Ferrari S.p.A.


*nota-emissioni-NEDC-DE-812-superfast

Newsletter Anmeldung

Registrieren Sie sich jetzt, um eine Email zu erhalten, wenn ich neue Inhalte publiziere.

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Ich möchte gerne - jederzeit widerruflich - den Newsletter über Autos vom Sportwagen-Magazin per E-Mail erhalten. Meine Daten werden hierbei nur in Verwendung mit dem Newsletter genutzt und zu keinem Zeitpunkt weitergegeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.