Petition Sportauspuff

Maserati-GranTurismo-MCStradale

Petition gegen das Verbot des bisherigen Klappenauspuffs

Die EU hat am 16.04.2014 auf 65 Seiten die Verordnung über den Geräuschpegel von Kraftfahrzeugen und Austauschschalldämpferanlagen neu festgelegt. Damit tritt die Verordnung am 01.Juli 2016 in Kraft. Mit der Veränderung legt die EU neue Grenzwerte für Klappenauspuffanlagen fest. Die EU-Verordnung 540/2014 über den Geräuschpegel von Kraftfahrzeugen und Austauschschalldämpfern wird mit neuen einzuhaltenden Dezibel Grenzen in drei Phasen ab 01.07.2016 den Sound aller Autos drastisch reduzieren. Die EU Verordnung 540/2014 können Sie hier downloaden.

Was bedeutet die Änderung bezüglich des Klappenauspuffs?

Betroffen von der deutlichen Reduzierung sind alle Autohersteller und Nachrüster. Während die Klappenauspuffanlagen zumeist in der Stadt bis zu einer festgelegten Geschwindigkeit sehr leise sind, öffnen sich die Klappen ab einer bestimmten Geschwindigkeit und der bekannten Klang und satte Sound des Auspuffs wird hörbar. Hier setzt die neue EU Verordnung 540/2014 an, da Schalldämpferanlagen und Austauschschalldämpferanlage den Vorschriften der EU unterliegen.

Dies bedeutet, künftig dürfen Autos nicht lauter sein, als die für das Fahrzeug festgelegten Grenzwerte bzw. wie der Serienschalldämpfer. Die Verordnung gilt nicht rückwirkend, was bedeutet, bis zum Kauf einer Sportauspuff Klappenanlage Ende Juni 2016 sind Sie nicht betroffen.

Jaguar F Type günstig versicherung KFZ Versicherung

Gelten die Grenzwerte auch für Serien Auspuff Klappenanlagen

Ja, ab 01.07.2016 müssen sich sowohl die Autohersteller, als auch Nachrüster an die neuen Gesetze halten. Denn ab diesem Zeitpunkt muss der Hersteller gewährleisten, dass die gesetzlichen Geräuschvorschriften eingehalten werden. Dies gilt auch, wenn die Klappensteuerung auf „offen“ gestellt wird.

Welche Grenzwerte gelten ab 01.07.2016

Während bislang ein Geräuschpegel von 74 Dezibel gilt und für leistungsstarke Autos 75 Dezibel, arbeitet der Sportauspuff bei bestimmten Drehzahlen und Geschwindigkeiten mit höheren Werten. Der begeisternde Sound wurde bisher mit dem Bordcomputer kombiniert, um die Lärmgrenzwerte in Städten einzuhalten. Diese legalen Geräuschveränderungen möchte die EU nun mit der Verordnung 540/2014 schließen. Künftig wird nach Gewicht und Leistung in KW berechnet, wie laut ein Auto noch sein darf. Je nach Leistungs-Masse-Verhältnis von z.B. 200 kW / 1000 kg mit einem Fahrersitz von 450 mm über dem Boden, wird ein Grenzwert von 75 DB festgelegt. Kleinere Autos dürfen nur noch 72 DB erreichen. Fahrzeug welche Güter befördern, mehr als 2500 Kilo wiegen und mehr als 250 KW Motorenleistung haben, dürfen sogar 82 DB nach dem neuen Gesetz aufweisen.

Maserati GranCabrio Sport

Warum sollen Jaguar, Maserati, Lamborghini, Porsche, Ferrari und Co. leiser werden?

Verkehrslärm, vor allem Dauerlärm versucht gesundheitliche Schäden und kann zu Krankheiten wie Bluthochdruck führen. Während Rauchen, Alkohol, laute Baumaschinen oder ungesundes Essen erlaubt ist, möchte man nun die gesundheitlichen Folgen des Lärms von einigen wenigen Sportwagen reduzieren. Busse, LKW, Motorräder, Züge, Kirchenglocken oder Rasenmäher sind davon nicht betroffen.

Petition gegen die EU Verordnung 540/2014 unterschreiben

Unterschreiben auch Sie die Petition gegen diese EU Verordnung. Während in Elektro Autos ein Auspuff Sound vielfach nachträglich eingebaut wird, sollen nun Sportwagen einen Lärmpegel einhalten, der vor allem die Autos außerhalb geschlossener Ortschaften, auf Bundesstraßen und Autobahnen stark reduziert. Zeigen Sie den Brüsseler Bürokraten mit Unterschrift der Petition auf, dass Sie dieser Zwangsverordnung nicht zustimmen. Hier gehts zur Petition.

Petition Klappenauspuff

Stimmen der Presse:

Focus.de schreibt ebenso über den Klappenauspuff und die EU Verordnung

Schweizer Tagesanzeiger das die laute Klappe nicht mehr erwünscht ist

Stern ebenso über Klappenauspuff Verbot


Sportauspuff Ford Mustang 2015

Ford Mustang 2015 Sportauspuff

Das Autohaus Dünnes bietet einen Sportauspuff für den 2.3 Liter EcoBoost und den 5.0 Liter V8 an. Die Preise unten verstehen sich ohne Einbau.

Für den V8 Motor:

76 mm Duplex Anlage aus Edelstahl mit Klappensteuerung 2.875 Euro inkl. 19 % MwSt.

76 mm Duplex Sportschalldämpfer aus Edelstahl 1.255 Euro inkl. 19 % MwSt.

Für den 2.3 Liter EcoBoost Motor:

76 mm Duplex Anlage aus Edelstahl mit Klappensteuerung 2.875 Euro inkl. 19 % MwSt.

70 mm Duplex Anlage aus Edelstahl 1.539 Euro inkl. 19 % MwSt.


Macht ein Klappenauspuff Sinn?

Bei den meisten Sportwagen, ob Jaguar, Range Rover, Ford Mustang oder auch Porsche wird ein Klappenauspuff bereits ab Werk als Zusatzausstattung angeboten. Der Käufer gibt seinem Sportwagen dadurch eine sportliche individuelle Note und kann sogar die Leistung des Autos steigern. Durch Verwendung einer guten Sportabgasanlage ist eine Leistungssteigerung von 3 Prozent bis 6 Prozent möglich.

Wie funktioniert ein Klappenauspuff?

In einem Serien-Auspuff gibt es Absorptionsrohre, Verengungen, Winkel und Schottwände. Diese reduzieren den Schall, sorgen jedoch auch dafür, dass die Abgase nicht so schnell wie möglich vom Auto abgeleitet werden. Der Motor erhält einen Rückstau-Druck bei Volllast. Ein guter Tuner baut deshalb einen Klappenauspuff so exakt auf das jeweilige Modell bezogen, dass der Motor sehr wenig Rückstau Druck erhält und dennoch die katalytischen Funktionen des Katalysators aufrecht erhalten bleiben.

Die Sportwagen Hersteller bauen deshalb einen Klappenauspuff, der sich nach den gesetzlichen Regeln ab einer gewissen Geschwindigkeit öffnet. Hierzu gibt es zahlreiche Vorgaben, vor allem innerhalb der Stadt. Zwar kann der Sportwagen Fahrer auch hier bereits die Taste für einen geöffneten Klappenauspuff drücken, der Sound wird jedoch nur wenig hörbar. Erst ab einer gewissen Geschwindigkeit bewirkt der Druck der Taste für den Klappenauspuff, dass die Drosselklappen aufgehen und der Sound direkter nach außen geleitet wird. Sportkatalysatoren sorgen für einen besseren Gasdurchsatz. Tuner bauen eine Klappenauspuffanlage mit Fächerkrümmer, Sportkatalysatoren und dimensionieren die Rohre größer. Während die großen Hersteller hier einen Kompromiss eingehen und auch immer die Elektronik im Auge behalten müssen, kann der Tuner direkt auf seinen Kunden eingehen. Denn Hersteller Klappenauspuff Anlagen sind immer etwas leiser, da nicht jeder Kunde ein lautes Auto möchte.

Jaguar F Type R Klappenauspuff

Komplette Sportauspuffanlage oder nur Klappenauspuff?

Wenn Sie sich einen Klappenauspuff vom Tuner kaufen, wird er Ihnen diese Frage stellen. Geht es Ihnen nur um einen zuschaltbaren Klappenauspuff, der einen besseren Sound produziert, so reicht ein guter Sportendtopf völlig aus. Für eine höhere Leistung und ein besseres Ansprechverhalten führt kein Weg an einer kompletten Sportauspuffanlage mit Klappenschaltung vorbei.

Klappenauspuff für Turbomotoren

Vor allem bei Turbomotoren ist es absolut nicht ratsam, selbst einen Klappenauspuff zu installieren. Denn der Turbomotor produziert kurzfristig eine wesentlich höhere Leistung und es gibt schnell Probleme mit dem Staudruck und der doppelten Verwendung der Abgase. Eine Reduzierung des Staudrucks bedeutet vielfach auch eine Reduzierung der Leistung. Es entsteht ein starker Leistungsabfall.

Schaltbare Klappenauspuffanlagen

Für wenig Geld gibt es sogar Auspuffanlagen mit Klappentechnik zu kaufen, bei denen man sich unter das Auto legt und die Auspuffklappen mit einem Schraubenschlüssel löst. Hier erlischt jedoch die ABE und Betriebserlaubnis. Sogar der Versicherungsschutz kann erlöschen und bis auf viel Lärm wird keinerlei Wirkung erzeugt. Bei einem schaltbaren Klappenauspuff wird über einen Schalter im Auto zwischen Laut und Leise geschalten. Über Ventile wird hier der Schall umgeleitet und erreicht schneller das Freie, was etwas mehr Leistung produziert und vor allem deutlich mehr Sound. Der Fahrer kann zu jeder Zeit selbst entscheiden, in welcher Lautstärke sein Sportwagen röhrt. Speziell wenn kein Klappenauspuff ab Werk gekauft wird, gilt es darauf zu achten, dass alle zulässigen Grenzen eingehalten werden, um keine anderen Verkehrsteilnehmer zu belästigen. Dies funktioniert durch den Einbau eines CAN BUS Moduls. Hier wird das Öffnungsverhalten und Schließverhalten des Klappenauspuff individuell programmiert. Über das CAN BUS Gateway sammelt man alle Daten der Steuergeräte ein und so ist es möglich, dass nur bei einer vorgegebenen Drehzahl die Drosselklappenstellung verändert wird.

Drei Arten von Auspuffklappen Steuerung

Derzeit gibt es die Möglichkeit, den Sportauspuff unterdruckgesteuert, überdruckgesteuert oder elektrisch zu bedienen. Vor allem bei Saugmotoren ergibt sich der Öffnungswinkel der Sportauspuff Abgasklappe durch den Unterdruck, den der Motor in der Ansaugbrücke bildet. Ein Magnetventil steuert hier den Klappenauspuff. Ebenfalls ist es möglich, ein elektronisch gesteuertes Magnetventil in die Unterdruckleitung zu integrieren. Auch hier gilt Vorsicht beim Turbomotor. Dieser benötigt noch einen Unterdruckspeicher und die Auspuffklappe lässt sich auch über den Ladedruck regeln.

Newsletter Anmeldung

Registrieren Sie sich jetzt, um eine Email zu erhalten, wenn ich neue Inhalte publiziere.

Ich möchte zukünftig über Autos und Angebote per E-Mail informiert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit am Ende jeder E-Mail widerrufen werden.

27 Comments

  • Was fuer ein Schwachsinn: Lärm um des Lärmes Willen.
    Ihr seid doch nicht alleine auf der Welt. Wie kommt Ihr darauf dass irgendjemand Euren Schwachsinnigen Lärm hören will.
    Es wird allerhöchste Zeit diesen Lärm abzuschalten.
    Ich bin froh, diesen Gestzesbeschluss gefunden zu haben, weil ich gerade eine Eingabe dagegen machen wollte.

    Ein schönes Auto oder ein schönes Motorrad macht keinen Lärm. Überlegt Euch was Ihr fahren wollt.
    Danke und Grüße
    Günter

    • Danke für Ihre Meinung. Der Lärm ist aber nicht schwachsinnig. Und für die meisten ist es noch nicht einmal Lärm sondern Genuss.

      • Kein Problem ich sende alle Genießer die vor meiner Haustür Nachts und Tagsüber Genuss verbreiten zu Ihnen. Wenn in Ihrem Wohngebiet alle 3 Std. jemand durchkommt ist das schön für Sie. Leider sieht die Urbane Situation anders aus.
        In meiner Kleinstadt, hat man im Sommer nicht mal die Möglichkeit das Fenster aufzumachen, da die Genießer mit Ihren Harleys die 50m und 5 Stockwerke von der Straße entfernte Küchespüle zum vibrieren bringen. Und die AMG/ M Fraktion mit Ihren Klappenauspüffen ab 22:00 Uhr innerorts die Lauchcontrol ausprobiert. Ich gehe in hoch Zeiten von etwa 10 Genießern pro Stunde aus.

        Rauchen wird auch als Genuss bezeichnet und tötet über 690.000 Nichtraucher jedes Jahr. Und Lärm tötet ebenfalls, sonst gäbe es keine Nachtflugverbote von Flugzeugen die DEUTLICH leiser sind als jeder Klappenauspuff.

        Gegenvorschlag: Technologisch ist es problemlos möglich Sound nach Innen in den Fahrgastraum zu leiten. Warum das nicht gemacht wird?
        Wohl weil es definitiv das Ziel ist andere mit Lärm zu belästigen. Sonst würde man sich ja auch auf die Autobahn begeben und nicht Innerorts Körperverletzung betreiben.

        Weiterer Gegenvorschlag: Wir belassen es bei den Auspuffen, und jegliche Lärmbelästigung Innerorts wie Klappe öffnen/ massive Beschleunigung/ nicht Zugelassener Auspuff führt zur Beschlagnahmung und Voräußerungen des Fahrzeuges + 3 Monatsgehältern Strafe und 6 Monaten Führerscheinentzug.

        Letztes wird in einigen Ländern bereits genau so umgesetzt. Mit großen Erfolg in der Verkehrssoziologie.

    • Guten Tag, dass können Sie in diesem Fall nicht mit mir ausdiskutieren, sondern vor allem mit den Personen, die das so finden. Zumal Sie Lärm mit einem Sound eines Sportwagen gleich setzen. Ich vermute Sie werden mit der anderen Personengruppe keine für beide zufrieden stellende Lösung erzielen.

  • Kritik an „Autosound“ kommt vorrangig von Neidern die aus Frust keine Emotion mit bestimmen Fahrzeugen verbinden, weil sie sie sich schlicht nicht leisten können. Die Frustrierten wollen den Privilegierten den Spaß verderben. Extreme System sollten allerdings etwas beschnitten werden – F-Type V8 oder hochdrehende Italosportwagen – damit da weniger Unfug in Ortschaften getrieben wird. Technische Regulierung und kein Verbot wäre ein guter Kompromiss.

  • Ein schönes Motorrad oder ein schönes Auto sei jedem gegönnt. Was schön ist haben wir ja bereits oben definiert. Aber ständig hupt einer, rollende Diskos fahren durch die Strassen, Motorräder dröhnen wie fünf LKWs gleichzeitig und röhrende Autos als wäre man am Formel I Ring. Mit Sound hat das schon lange nichts mehr zu tun, das ist Lärm auf Knopfdruck. „Schaut und hört, was für ein tolles Auto ich habe.“ Das sind Proleten, mit einem absolut unsozialen und völlig inakzeptablen Verhalten. Privilegierung sieht anders aus. Da helfen keine Kompromisse mehr, diesem Lärm ist endlich Einhalt zu gebieten.

    • Ich kann Sie verstehen. Es kommt natürlich darauf an wo man wohnt. Ich habe einmal in Berlin am Kürfürstendamm im Hotel übernachtet. Es war grausam. Genau so wie Sie es beschrieben haben. Ein Desaster. Hier in Regensburg, in meinem Wohngebiet, wo alle 3 Stunden mal ein Auto durchfährt, nimmt man das anders wahr. Aber für Ihre subjektive Meinung danke ich Ihnen sehr.

  • Das erinnert mich doch sehr stark anfolgendes: „Musik wird störend oft empfunden, weil stets sie mit Geräusch verbunden“.
    Für die Liebhaber von sportlichen Fahrzeugen ist der Klang eines V8 kein Lärm sondern Musik. Man sollte einen Wagner (V8 mit Klappenauspuff)) nicht mit Motörhead (4 Zylinder ohne Schalldämpfer) verwechseln. Ein angenehmer und abwechslungreicher „sportlicher“ Ton ist deutlich harmonischer als ein schriller monotoner Ton welcher vergleichsweise leider ist.
    Da es wohl weniger Supersportautos als LKW und Traktoren gibt, sollte die „Sinnfreiheit!“ einer solchen Regelung überdacht werden.

  • Genau genommen ist jeder laute Auspuff, unabhängig davon ob er „gesetzeskonform“ erst ab bestimmten Geschwindigkeiten seinen „harmonisch sportlichen Sound“ entfaltet oder an Wochenenden mitten in der Innenstadt losröhrt, ein Verstoß gegen §1 Absatz 2 der StVO wo es heißt: „Jeder Verkehrsteilnehmer hat sich so zu verhalten, dass kein anderer geschädigt, gefährdet oder mehr, als nach den Umständen unvermeidbar, behindert oder belästigt wird.“ Oder können Sie sich den Schreck beim entspannten Reisen auf deutschen Autobahnen vorstellen, wenn man in 1,5 m Abstand von 4 Endrohren mit 250 Sachen und mindestens 130 dB überholt wird?
    Was spricht denn dagegen, den satten Sound eines sportlichen Wagens in das Fahrzeuginnere zu verlegen, als variabel ansteuerbare Beimischung in der zumeist ganz ordentlichen Soundanlage, wahlweise mit drehzahlabhängigem Vibrieren der Sitze, des Lenkrads oder Schaltknaufs, wo noch vorhanden? Bei dem Entwicklungspotential der Automobilindustrie sollte das für die Akustikingenieure heutzutage keine besonders große Herausforderung mehr sein und ein Kompromiss für alle Beteiligten: Der Pilot des sportlichen Boliden hat seinen Fahrspaß und die Umgebung ihre Ruhe.
    Jedem, der an dieser Stelle verständnislos mit dem Kopf schüttelt, muss sich vorwerfen lassen, dass es ihm doch nicht nur um seine eigenen Befindlichkeiten geht, sondern seine Mitbürger zwangsläufig unfreiwillig an seinem Vergnügen teilhaben lassen will.
    Dem Herrn von Braun sei zu seiner Differenzierung zwischen Privilegierten und Frustrierten gesagt, dass die große Masse der Anwohner und Erholungssuchenden sehr tolerant ist, aber konkret nachgefragt doch recht genervt über Lärm, der nicht sein muss. Mit Sicherheit gibt es auch eine ganze Menge darunter, die sich ein lautes Auto leisten könnten, ihr hart Verdientes aber lieber sinnvoller investieren. Diejenigen „Privilegierten“ aber, die sich diesen Spaß leisten wollen und damit ihre Umgebung drangsalieren, sind einfach nur unverbesserliche Egoisten.
    Da die Einsicht, Rücksicht auf andere zu nehmen, selten von den Verursachern kommt, ist es schon wichtig, dass hier der Staat bzw. die EU steuernd eingreift und die Betroffenen in Schutz nimmt. Bedauerlich nur, dass noch fast ein Jahr vergeht, bis es so weit ist, und viel zu viele Ausnahmen gemacht werden, so dass wir vielleicht erst nach 20 Jahren die Ruhe auf den Straßen genießen können…

  • Auch ich mag das Geräusch (oder den Lärm) der großvolumigen Motoren.
    Aber alles hat seine Zeit – erfreue ich mich weiterhin an alten Maschinen mit dem dazugehörigen Klang, werde ich in Zukunft bei neuen Modellen die dazugehörige Geräuschkulisse akzeptieren. Ich kann besonders die „Lärmgenervten“ gut verstehen – sie sind in der Mehrzahl.
    Das Ganze hat nichts mit Neid zu tun – die Zeiten ändern sich…
    Also fahre ich weiterhin im alltäglichen Verkehr was adäquates zu unserer Zeit und in der Freizeit und zum Spaß den Oldtimer.
    Wobei es ja nicht einmal ein Oldtimer sein muss – sämtliche Sportwagenmodelle der letzten 10 Jahre haben Leistung ohne Ende, die man auf öffentlichen Straßen eh nicht nutzen kann (ich bin übrigens auch für Tempo 130 auf BAB).
    Gelegentlich fahre ich auf der Rennstrecke und selbst dort ist die Klappensteuerung hinderlich – es gibt Lärmbegrenzungen für Strecken!
    Am Lärmmesspunkt ist man gezwungen im höchsten Gang zu fahren und nicht zu beschleunigen, selbst mit noch konformen Fahrzeugen.
    Ansonsten wird man von der Strecke verwiesen , der Streckenbetreiber bekommt geringere Lärmkontingente.
    Und ich finde, das ist gut so!
    Den Spaß am Fahren selbst kann mir das neue Gesetz nicht vermiesen.

  • Also lieberGünter
    Leider teile ich nicht ihre Meinung

    In jedem aderen land darf man auch ohne DB-Killer fahren
    Ein Verbot bringt in meiner Sicht nicht den der der ohne fahren will wird es auch so tun

  • Meine Meinung dazu ist ein lauter Auspuff ist für viele vielleicht nicht schön kann aber auch leben retten. ZB. Die neue Generation Handy um so leider die Autos um so tiefer können sie sich in ihre Handys fixieren und bekommen verkehrsfluss oder ähnliches nicht mit. Es hält Kinder jedem Alters von der Straße fern und drängt sie dazu achtsamer zu sein. Genauso gilt dieses auch bei Tieren bei waldschneisen etc.

    Und einige Leute sollte man glaube ich mal entweder an ihre Kindheit oder Jugendzeit erinnern und Vorfällen an frühere Zeiten als jeder Hinterhof Auspuffe selber gebaut hat und der Nachbar meist noch geholfen hat.

    Menschen werden mittlerweile nur noch sensibler abgerichtet damit sich andere Fahrzeug z.b. Elektro Fahrzeuge besser verkauft werden Jahre ging es gut keiner hat sich so beschwert und jetzt mit mal passt es jedem nicht mehr? Komisch finde ich es und traurig.

  • Absolt schwachsinnige Diskusionen, es gibt genug andere Probleme die wichtiger wären. Alles was Spaß mach wird mitterweilen verboten. Unsere Welt wird langsam langweilig und stumpfsinnig, das beste Beispiel ist die Formel 1, alles wird kaputt geregelt.
    Obs erlaubt ist oder nicht, ich mach das was Spaß macht ich lebe nur einmal und wem es nicht passt soll halt dagegen klagen. In dieser Zeit fahre ich lieber laute Autos, da habe ich wenigstens was davon.

  • Ich kann nachvollziehen, warum man einen guten Sound haben will. Nach einer gewissen Reife spielt das für mich keine Rolle mehr und scheint eher vergleichbar mit Viagra. Auch wenn ich früher ordentlich beschleunigt und den Sound genossen habe, so habe ich trotzdem Rücksicht auf die Umgebung genommen.
    Schuld an der Spaßbremse haben wohl immer die schwarzen Schafe, ganz egal um welches Thema es sich handelt.

    Vor 2 Jahren habe ich mir eine tolle Penthousewohnung in einer scheinbar ruhigen Umgebung gebaut, doch mit den übermütigen Jugendlichen und ihren Auspuffanlagen habe ich nicht gerechnet. Immer wieder schreckt man aus dem Schlaf und wir fühlen uns schon Lärm geschädigt, daher bin ich auf der Suche, wie man dem Übel ein Ende setzen kann. Dieses Gesetz erscheint mir wie ein Lichtblick.
    Nach Reiseverkehr, Fluglärm und Transitlärm steht Prololärm wohl an erster Stelle.

  • Das hat nix mit Lichtblick zu tun man.
    Es böllern so viele unterschiedliche Fahrzeuge rum mit unterschiedlichsten Lautstärken und anderen Problemen. Dann schaut euch mal an wie dreckig Busse sind, wie schnell Nachts die LKWs fahren – unsere Luft verschmutzen und die Strassen kaputt fahren, nur noch Stau etc. Da sagt keiner was. Solln doch die Fahrzeuge geilen Sound haben. Wenn hier weniger auf Schwarzmarkt kaufen würden, könnten weniger Assis so Sportwagen fahren. Ich fahre V8 und erlebe den puren Neid. Macht kein Spass mehr. Autoland Deutschland haha. Dann zieh doch in eine ruhige Gegend, aber lass die Genießer in Ruhe. Der aktuell anstehende Verbot ist auf 1 von 1000 Lärmverursacher gestrickt, wie Sinnfrei. EU und Deutschland wird immer unattraktiver. Früher wenn 6.00 frühs Trecker angeschmissen wurde war auch nicht leiser und keiner war Lärmkrank. Scheiss Rasenmeher etc…kann viel leiser machen, aber die geilen Fahrzeuge doch nicht. Wenn dein Nachbar trampelt rennst doch auch nich zur EU Kommission oder.
    Kauf jetz noch schnell ne Klappenauspuffanlage und im Urlaub fahr ich Nachtschicht in dein Wohngebiet. Tschö mit ö

  • Achso, ich bin Nichtraucher. Es stört mich auch wenn vor mir einer fährt, qualmt und der Qualm in mein Auto zieht. Soll ich jetz Klage einreichen? Is vom Tatverlauf der gleiche Gesetzesverstoß und kann ich auch nix machen. Schöne Grüße an Manfred mit deine Paragraphen Scheisse.
    Guter Tipp für die Nicht Genießer.
    Lieber 3 Sportwagen V8, V10 & V12 als nen Penthouse wo ich Sklave für meine Trulla bin und Taschengeld zugeteilt bekomme. Deshalb reicht es auch nicht fürn Sportwagen.
    Wenn der Verkehr schön leise wird – werden die Unfallopfer rasant steigen! Hat der eine hier gut angedeutet. Tschö mit ö

  • Sehr geehrter Herr Dr.
    Duennes,
    Sie haben verloren und das ist auch gut so. Ihre egoistische Einstellung, schlecht kaschiert durch unhaltbare Hilfsargumente und Wortgeklingel, wie „begeisternder Sound“, können nicht an den Fakten vorbeimogeln. Lärm macht krank. Motorisierte Individualverkehr erzeugt Lärm und der Gesetzgeber hat den Auftrag, uns davor zu schützen – bisher unzureichend, aber immer besser. Dies gilt auch für andere Bereiche, die Sie in Ihrem Text anführen – wiederum um sich an Fakten vorbeizumogeln. Baumaschinen, Züge, Flugzeuge werden ja ebenfalls unter entsprechenden Bedingungen zugelassen, oder eben auch nicht. Eine Anlage, die extra! Lärm ermöglicht, gibt es bei keinem dieser von Ihnen angeführten Beispiele. Vielleicht sollten Sie einfach zugeben, dass Ihnen Autolärm Spaß macht und Sie enttäuscht sind, dieses Spielzeug zu verlieren? Erwachsenwerden ist keine Schande und Souveränität beim Autofahren hat wirklich nichts mit Laut oder Schnell zu tun. Das war in der Sandkiste, oder im Tretauto wichtig, aber die Sandkiste und das Kettcar haben Sie doch schon lange hinter sich? Ich kann Ihnen nur raten, sich von diesem Konzept zu verabschieden, denn wenn wir in nicht allzu ferner Zukunft vor allem elektrisch unterwegs sind, werden Sie sich sowieso daran gewöhnen müssen. Sicher, Geräuschdesigner werden auch dafür „fetten Sound“ erfinden, aber dann wird es erst so richtig peinlich. Ich jedenfalls freue mich auf ruhige Zeiten, in denen viele Menschen besser schlafen können und gesünder durch den Alltag kommen. Mathias Gille, Berlin

  • Auch wenn hier viel polemisiert wird, möchte ich einmal versuchen meine Sicht als Fahrer eines vermeintlich lärmenden Fahrzeuges darzustellen.

    Ich habe mir dieses Jahr den Traum vom V8, Mustang GT, erfüllt. Und es war mir ein Bedürfnis, das Fahrzeug mit einem Klappenauspuff auszurüsten, um den vollen V8-Sound des Fahrzeuges genießen zu können. Und genau darum geht es. Genuss!

    Ich habe meinen Auspuff in einer kleinen, aber hochwertigen Fachwerkstatt nach meinen Wünschen bauen und so lange verbessern lassen, bis er meinen Vorstellungen entsprach. Das war nicht nur anstrengend, sondern hat auch sehr viel Spaß gemacht und mich zudem nicht dümmer, was die Materie Auspuff angeht.

    Und so wie ich von Rauchern einen verantwortungsvollen Umgang mit nicht abhängigen Mitmenschen erwarte, erwarten meine Mitmenschen es auch von mir.
    Also schließt mein Klappenauspuff nach Vorgaben der gültigen Gesetzgebung automatisch und ich halte damit die vorgegebenen Normen ein. Ich spiele auch nicht pubertär mit dem Gas an der Ampel oder veranstalte Ampelrennen. Und nein, ich fahre auch nicht mit offener Klappe durchs Wohngebiet.

    Dafür aber nehme ich aber mir das Recht, welches mit der Gesetzgeber zugesteht und „genieße“ jeden Moment auf der Landstraße (Nein, ich fahre nicht 22 Mal am Tag die gleiche Strecke in der Eifel ab) oder Autobahn mit offener Klappe.
    Für mich, der seinen Mustang GT als Drittwagen maximal 10Tkm im Jahr bewegt, ist das Genuss und den mögen Sie mir bitte lassen.

    In meinen Augen gilt also…Ein verantwortungsvoller Umgang mit der Materie, und wir hätten die hier thematisierten Probleme nicht.
    Im Übrigen habe ich die Erfahrung gemacht, dass es durchaus schwierig und Komplex ist, eine Klappen Auspuffanlage beim TÜV durch eine Einzelabnahme zu bekommen. Viel Spielraum gibt es da nämlich tatsächlich nicht.

    PS: Die Diskussion um Schummelei bei der Zulassung von Klappenauspuffanlagen geht an der Realität vorbei. Wir in jedem Wirtschaftszweig, werden Schlupflöcher und Möglichkeiten ausgenutzt, um weiterhin mit einer Ware Geld zu verdienen. Warum soll daraus also ein Vorwurf an die Industrie erwachsen?

  • Mein 8 Zylinder, ach wie wunderbar.
    Ich wohne in einer Zone 30. Ab und zu komme ich dort an einem Schulzentrum vorbei. Mit 30km/h.
    Die Jungs halten dann immer den Daumen hoch. So wie ich als Kind.
    Wenn ich an der Pommessbude halte sagen Mittags fremde Handwerker beim Mittagstisch: tolles Auto.
    Bei diesen spontanen Emotionen ist es eine Mischung aus Sound und Form. Ähnlich bei einem Konzert mit einer Musik und Show die Mann und Frau gerne mag. Es gibt Heavy Metall Fans, welche gerne Klassik hören und auch umgekehrt. Es gibt aber auch die wenigen, welche Angst bekommen, wenn sie Heavy Metall und Punkrock hören. Diese werden aber auch nie den Sinn dessen verstehen können, so viel Mühe sie sich auch geben werden.
    Zu bemerken auch an immer drastischeren Maßnahmen an Veranstaltungsorten, aufgrund Anwohnerbeschwerden. 1 Anwohner wird gestört, 10.000de müssen teurere Karten zahlen oder auf ein Konzert vor ihrer Haustür verzichten.
    Ich erfreue mich an jedem schönen Auto, welches auch so klingt. Ein Tesla gehört nicht dazu, da fehlt mir einiges. Die Technik alleine begeistert mich nicht. Anderen geht es teilweise auch so. Ich habe mit meinem Auto schon vielen Menschen eine Freude gemacht und andere mir mit ihrem Fahrzeug auch. Darum geht es. Ich bin ein lebendes Wesen mit freudigen Emotionen und auf der Suche danach. Wer diese Emotionen nicht teilen kann wird mich und die vielen anderen nicht verstehen können.
    In einer immer kleiner werdenden Welt müssen wir Rücksicht nehmen. Ich wünsche mir Fair-Trade Leder, Elektroautos im Alltag(welche hoffentlich, irgendwann weniger Primärenergie verbrauchen, als ich an Sprit benötige) Sicherheit für alle Fußgänger, usw.
    Die Emotionen werden aber bleiben müssen. Wer offen für alles ist, kann auch alles genießen. Eine Biene die in einer Blüte summt betrachten und den an mir vorbeifahrenden Sound eines 8-Zylinder geniessen. Wer gestresst ist, kann sich weder auf das Eine noch das Andere einlassen.
    Ich wünsche allen viel Spass dabei das Leben zu geniessen. Mit und ohne 8-Zylinder.
    PS: Meine Nachbarn mögen den Sound meiner 8-Zylinder. Ich mag auch meine Nachbarn. Da haben wir alle Glück gehabt 🙂

  • Kein Auto brauch sowas!
    Ein Auto ist ein Gerät das einen von A nach B bringt.
    Sowas gehört verbroten, in der Stadt und auf dem Land.
    Kein Wandern im Wald ohne von der Landstaße die iditen zu hören, keine Nacht in der Stadt wo ein Idiot mit Sportwagen die Nachbarschaft terrorisiert und kilometerweit hörbar ist.
    Nur weil eion paar meinen Krach machen zu müssen und die Autolobby macht den rest.
    Ich bin selbst begeiterter Autofahrer, aber ich schau trotz allem möglichst auf Umwelt und Mitmenschen, im gegensatz zu den meisten hier.
    Und das bescheuerte argument mit ungesundem Essen, rauchen etc.
    Wenn ich esse oder in meiner Bude rauche schade ich nur mir und nicht der Umgebung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.